Bulletin #49 - "Wie vermarkte ich mich/meine Firma im Internet-Zeitalter" von Jeannette Mutzner

Donnerstag, 14. Juni 2018

Balz Dubs begrüsst die Rotarier/innen, die Gäste, die Referentin und insbesondere Barbara Dubach, welche leider seit langem nicht mehr den Rotary Lunches beiwohnen konnte bzw. von diesen dispensiert war. In ihrem beruflichen Umfeld, so Barbara, läuft momentan sehr viel. So sei sie nicht nur häufig in Bern, sondern werde in Zukunft viel international unterwegs sein, da dies die Tätigkeit zweier neuer Unternehmen verlangen werde, welche sie momentan am Aufbauen ist. Daneben ist Barbara in manchen Stiftungen engagiert und hat schliesslich noch eine Familie, welcher sie sich widmen möchte. „Wir wünschen Dir weiterhin gutes Gelingen und viel Freude bei all Deinen Aktivitäten, liebe Barbara.“

Dann stellt uns Michel Troesch auf humorvolle Art unser neustes Mitglied, Kevin Griffiths, und den Beruf des Dirigenten vor. Kevin, dessen Frau Arong ebenfalls anwesend ist (eine äusserst sympathische Geste), ergreift das Wort, bedankt sich sehr herzlich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und stellt sich kurz und knapp vor. Der gelernte Geigenspieler (Konzertdiplom) und heutige Dirigent ist der Sohn des Dirigenten Howard Griffiths (RC Zürich) und der Violistin Semra Griffiths. Für alle rotarischen Freunde, die seinen Klassifikationsvortrag nicht abwarten können, hier mehr zu seiner Person und seinem interessanten Werdegang: www.kevin-griffiths.com. Dann kommt unserem Präsidenten die hehre Aufgabe zu, Kevin Griffiths offiziell in den RC Küsnacht aufzunehmen und ihm die dazugehörigen Insignien zu überreichen. „Herzlich Willkommen, Kevin.“

Nach ihrem Studium an der Universität Neuchâtel und St. Gallen kam die Referentin, Jeannette Mutzner, eher zufällig in die Finanzindustrie. Im Handelsraum von internationalen Banken wie UBS AG, ABN AMRO oder Credit Suisse in Zürich und London war sie während mehr als 15 Jahren im Vertrieb tätig. Ab 2007 war sie in der Schweizer Niederlassung der Deutschen Bank für den Aufbau einer Produkteplattform und den 7-stelligen Team-Umsatz verantwortlich; ihre Aufgaben umfassten auch Produkteentwicklung, Kundenmanagement, Marketing und Prozessoptimierung. An der London Business School hat sie u.a. Vorlesungen über Entrepreneurship besucht, wo denn auch der Wunsch nach Selbstständigkeit gediehen ist. Nach der Geburt ihrer beiden Söhne hat sie unter anderem für eine Beratungsfirma ein Vertriebsnetzwerk für Partnerunternehmen aufgebaut und in einer Outplacement-Unternehmung Executives beraten: und zwar wie LinkedIn für strategisches Networking und die Stellensuche genutzt werden kann.

Für Jeannette Mutzner ist LinkedIn – im veränderten Umfeld der Verkaufsprozesse in fast allen Branchen – als grösste Business-Plattform ein Marktplatz in der globalen, vernetzten Welt. Hier tauschen sich Menschen aus, holen sich Referenzen, suchen Tips und Empfehlungen. Frau Mutzner unterstützt Kunden, sodass diese fokussiert ihren Stand aufbauen und sich nicht vom hektischen Treiben der anderen ablenken lassen. Social Selling nutzt die persönliche Marke des Verkäufers, um Netzwerk und Beziehungen aufzubauen. Durch die Bereitstellung von Inhalten, Wissen und Empfehlungen hilft der Social Seller seinem Kunden weiter und kann in der Folge vom erarbeiteten Vertrauen profitieren. Wenn dem Netzwerk genug Wert hinzugefügt wird, kann das einen gesteigerten Verkaufserfolg nach sich ziehen. Frau Mutzner macht im Bereich des Social Selling, insbesondere bezogen auf LinkedIn, Beratungen, Schulungen und Positionierungen, entwickelt und implementiert Social Selling Strategien, besonders im B2B Vertrieb, unterstützt aber auch im Networking Coaching. Tools, mit denen sich heute alle Marktteilnehmer auseinandersetzen müssen und dürfen. Wir sind am Anfang eines grossen Umbaus, auch in Verkaufsprozessen!

Ob Rotary auf LinkedIn präsent ist? 

 

Hans-Ruedi Grob