Bulletin #50 Le Président a démissionné, vive le Président (Amtsübergabe)

Mittwoch, 4. Juli 2018

Mit ähnlichen Worten wurde damals die Kontinuität der französischen Erbmonarchie und die rechtliche Tatsache, dass beim Tod des Königs die Krone sofort in den Besitz des Nachfolgers übergeht, betont. Bei uns bescheidenen Rotariern geht es nicht gerade um Krone und dergleichen, aber vornehmlich um Kontinuität. Und diese wurde durch die heutige Übergabe des Präsidialamtes von Balz Dubs an Martin Bidermann wiederum gewährleistet.

Aber jetzt zuerst der Reihe nach, schliesslich war während des heutigen Lunches noch Balz „in charge“ und hat - wie immer - klar und charmant geführt. Er begrüsste die Rotarier/innen, die Neumitglieder und Gäste. Der Berufsdienstanlass vom 21. Juni 2018 in der Maaghalle war mit einer Präsenz von 44% und 16 Gästen bzw. Partner/innen - trotz etwas dürftigem Apéro - ein voller Erfolg; insbesondere

die Ausführungen von Martin Vollenwyder waren sehr humorvoll, interessant und äusserst kompetent. Ein herzliches Dankeschön an Michel Troesch und Carole Schmied-Syz, welche diesen Anlass ermöglichten. Dann berichtete der Präsident über die District Conference, welche dieses Jahr etwas ANDERS war und anlässlich welcher Anders Holte sein Amt an seinen Nachfolger, Markus Hauser (RC St. Moritz), übergeben hat.

Dann kam dem Präsidenten nochmals die hehre Aufgabe zu, zwei Neumitglieder aufzunehmen. Zuerst stellten die Patinnen, Marina Bosch und Christa Seiler, ihre jeweiligen Schützlinge, d.h. Silke Kluyken bzw. Fabienne Rikli (vgl. Bild) vor, bevor sich diese dann sehr herzlich für ihre Aufnahmen und das damit verbundene Vertrauen bedankten und vom Präsidenten die rotarischen Insignien (Pin, Fähnlein, Tasse, Rodel und Leitfaden) ausgehändigt bekamen. „Silke und Fabienne, seid ganz herzlich  willkommen im RC Küsnacht, wir freuen uns auf Euch.“

Alsdann liess der scheidende Präsident sein Amtsjahr Revue passieren, insbesondere seine prägenden Erlebnisse: wie ihn Hans Bachmann für das Amt angefragt hat, über den 40. Geburtstag des RC Küsnacht, das Guezlibacken, den Weihnachtsmarkt bis hin zum ‚Hands-on-Anlass‘, aber auch - und vor allem - wie er den Club bzw. dessen Mitglieder durch sein Amt noch besser kennenlernen durfte. Sehr herzlich hat er sich bei seinen Vorstandsmitgliedern und allen Chargierten für deren Tätigkeiten bedankt. Dabei, d.h. bei deren Aufzählung wurde einem wieder einmal so richtig bewusst, wie breit abgestützt unser Rotary Club ist bzw. wie viele Mitglieder in die aktiven Geschehnisse desselben involviert sind, und es sich eben nicht um einen Club handelt, der von einer Person oder ein paar wenigen geführt wird, sondern eben über eine breite und solide Basis verfügt, welche die Kontinuität sicherstellt. Seinen Rückblick hat Balz mit Bildern von Anlässen untermauert, welche visuell die hervorragende Atmosphäre innerhalb des Clubs widergespiegelt haben. An dieser Stelle sei besonders vermerkt und - vor allem - verdankt, dass Coni Ulrich zusammen mit Frau Edith Küng nach 14 (!) Jahren das Amt des Sekretariats abgegeben hat/haben. „Le Président a démissionné“. 

Es erfolgte die eigentliche Inthronisation: Balz überreichte dem neuen Präsidenten, Martin Bidermann, die präsidialen Isignien, d.h. die Kette und Kanne: „Vive le Président“. Balz übergab Martin aber auch das blaue Sparsäuli (vgl. Bild), welches er mit Tattoos und Piercings frei nach seinem Motto für das abgelaufene Amtsjahr „Jung bleiben“ noch aufgepimpt hat; dies mit der Aufforderung an Martin, er dürfe dieses dann ruhig für seine Projekte gebrauchen, so wie er und Hans das schon gemacht haben. Balz und Martin kennen sich ja bereits seit ihrer Jugend, waren sie doch zusammen in der Pfadi. Martin bedankte sich herzlich bei Balz für sein Wirken während des letzten Jahres, aber auch dafür, dass er von Balz einen „gesunden“ Club übernehmen darf, in dem eine hervorragende Stimmung herrsche. Martin, wir schliessen uns Deinen Worten an: „Herzlichen Dank, lieber Balz.“

Der neue Präsident trug dann etwas Wasser in die Limmat und stellte sich zuerst selber vor (A.d.R. „Dich kennt nun wirklich jede(r)“). Der sich sichtlich auf dieses Amt freuende Martin Bidermann stellte uns dann aber auch sein Motto vor: „Zukunft hat Herkunft“. Dieses zielt insbesondere darauf ab, für unseren Club Junge der 70er und 80er Jahrgänge zu gewinnen, wobei es aber auch für Ausnahmen Platz haben soll. Der neue Co-Programmchef, Andrea Bianca, verkündete dann ein paar Schmankerl, welche uns im kommenden Jahr erwarten und sich nach dem Motto des Präsidenten richten. „Wir wünsche Dir, lieber Martin, und Deinem Vorstand von Herzen viel Erfolg und sehr viel Freude.“      

Hans-Ruedi Grob